...springt man hoch...

Dass man in Brixen hoch springen kann, wissen inzwischen die meisten. Am besten wissen es allerdings die Athletinnen und Athleten, die wir auf dieser Seite auflisten. Sie haben sich durch besondere Leistungen in der Raiffeisen Arena hervorgetan.

  • Elena Vallortigara: 1,80 als U18 Athletin im Brixia Meeting 2008
  • Stefano Sottile: 2,17 als U18 Athlet im Brixia Meeting 2015
  • Alessia Trost: 1,87 als U18 Athletin bei der WM 2009
  • Nicola und Giulio Ciotti:  2,28 – Italienmeisterschaften der allgemeinen Klasse Brixen 2005
  • Desirée Rossit: 1,97 – Italienmeisterschaften U20 und U23 Brixen 2016
  • Claudio Stecchi: 5,60 Stabhochsprung - Italienmeisterschaften der allgemeinen Klasse Brixen 2012
  • Gimbo Tamberi: 2,31 - Italienmeisterschaften der allgemeinen Klasse Brixen 2012

Manche dieser Ergebnisse stellen bis heute ungebrochene Italienrekorde dar, z.B. die 2,31m von Gianmarco Tamberi 2012. Viele Athleten haben auf der Brixner Anlage ihre persönliche Bestleistung aufgestellt.